Klein aber oho! Unsere Ausstellungsepfehlungen im November

Wir präsentieren euch jeden Monat frisch und unverbraucht die besten Geheimtipps in der Kunst- und Kulturlandschaft, die man beim Wettbuhlen der großen Museen glatt übersehen könnte. Ganz nach dem Motto: klein, aber oho!

„365°“ von Eugenio Recuenco
Galerie Camera Work
28. September – 14. November 2019丨 Di – Sa:  11 – 18 Uhr丨Eintritt frei

Die Ausstellung des zeitgenössischen Fotokünstlers Eugenio Recuenco umfasst mehr als 150 Werke der Serie „365°“, die der Künstler innerhalb nach acht Jahren fertiggestellt hat. Von der Kunst des Spätmittelalters bis zu sozialen Netzwerken und gegenwärtigem politischen Zeitgeschehen, inszeniert Recuenco in jeder seiner Fotografien das Weltgeschehen in jeweils einem kleinen Mikrokosmos. Die Arbeiten, in denen er zu jedem Kalendertag eine inszenierte Fotografie aufgenommen hat und darin die Geschichte zitiert, werden in spektakulären Lightboxes präsentiert. 

De-Heimatize it
Palais am Festungsgraben
26. Oktober – 17. November 2019丨 Mo – Fr: 16 – 22 Uhr | Sa – So: 12 – 22 Uhr 丨 Entritt frei

Der 4. Berliner Herbstsalon fragt: Wie lassen sich Zugehörigkeiten anders denken? Von der feministisch-antinationalen Überprüfung des chorischen „Wir“ führt der Weg über die kritische Befragung des toxisch-männlichen Blicks auf Körper in die Geschichte der Unterdrückung nichtweißen Wissens und Erzählens. Spuren struktureller rassistischer und sexistischer Gewalt in politischen und sozialen Zusammenhängen, in Medien und nicht zuletzt in der Sprache werden so auf unterschiedliche Art sichtbar. 

Tag X
Haus der Statistik
4. November – 17. November 丨 Mo – Fr: 16 – 22 Uhr | Sa – So: 12 –22 Uhr 丨 Eintritt frei

Henrike Naumann eröffnet mit Tag X eine merkwürdige Gedenkstätte im Haus der Statistik. Ausgestellt ist ein Video, in dem sich ein anonymer Zeitzeuge an einen politischen Umsturz in Deutschland erinnert. Die Bilder zeigen Demonstrationen und Gewalt auf dem Berliner Alexanderplatz. Im Verlauf des Videos verschwimmen die Ereignisse. Geht es um 1989 oder um 2019? Wurde der Sozialismus besiegt, oder mit einer rechten Revolution ein neuer Staat errichtet?

Norbert Bisky – POMPA
St. Matthäus-Kirche

11. November 2019 – 16. Februar 2020 | Di – So: 11 – 18 Uhr | Eintritt frei
Eröffnung: So 10.11.2019 | 18 Uhr

Norbert Bisky – RANT
Villa Schöningen Potsdam
9. November 2019 – 23. Februar 2020 | Sa – So: 12-18 Uhr

„Ohne den Mauerfall wäre ich nicht Künstler geworden“ sagte der Berliner Künstler Norbert Bisky. Dreißig Jahre nach dem Berliner Mauerfall thematisiert Bisky in zwei parallelen Ausstellungen die Wende und die Frage nach den Leitbildern unserer Zeit.
Das Gemälde „POMPA“ ist Teil der aufwendigen Deckeninstallation in der St. Matthäus-Kirche. Es zeigt eine dystopische Himmelslandschaft, mit der der Maler, für den die Welt 1989 ins Wanken gerät, den Blick auf die Nachwendezeit richtet.
Mit „RANT“ lässt Bisky zurückblicken in die Zeit um die Wende und davor.

It was all a Dream
Haus am Lützowplatz

16. November 2019 – 23. Februar 2020 | Di – So: 11–18 Uhr | Eintritt frei
Eröffnung: 15. November 2019, 19 Uhr

Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten von Sophia Domagala, Anna Ehrenstein, Andrea Eva Györi, Okka-Esther Hungerbühler und Verena Issel, umfassen Malerei, Skulptur, Video und räumliche Interventionen, die sich mit Träumen auseinandersetzen. Neben der Abgrenzung von Realität und Traum, thematisieren die Werke die Bedingungen der Verwirklichung vom Traums des „Künstler*in”-Seins und machen diese sichtbar. Dabei werden auch die mitunter prekären Produktionsbedingungen für Kunstschaffende in den Blick genommen.

Klein aber oho! Unsere Ausstellungsempfehlungen im Oktober

Wir präsentieren euch jeden Monat frisch und unverbraucht die besten Geheimtipps in der Kunst- und Kulturlandschaft, die man beim Wettbuhlen der großen Museen glatt übersehen könnte. Ganz nach dem Motto: klein, aber oho!

Islands of Utopia
Haus der Statistik
25. September – 5. Oktober 2019 | 12 – 21 Uhr | Eintritt frei
Mit der 10-tägigen Ausstellung „Islands of Utopia” eröffnet mit dem „musuku” (Museum der Subkulturen) im Haus der Statistik am Alexanderplatz ein neues Museum. Die Ausstellung erweitert den Blick auf wassernahe Wohnraumentwürfe und regt dazu an, das „Reclame the city” bis hin zu Orten in der Stadt weiterzudenken, die man als potenziellen Wohnraum vielleicht zunächst ausschließen würde.

Berlin Design Week | Influenced 100
Ausstellungen, Showrooms, Talks, Filme und Workshops, parallel an vielen Orten in Berlin
10. – 17. Oktober 2019
Thema der diesjährigen Berlin Design Week ist das 100-jährige Bauhaus Jubiläum. Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen, stehen die Bedeutung des Gestaltungsbegriffs im Sinne des Bauhauses und Einflüsse auf heutige Designansätze im Zentrum. Verhandelt werden Fragen der ökologischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit und wie diese in der kreativen Innovationskultur untersucht werden. Designer, Museen, Kultureinrichtungen, Galerien, Studios, Projekträume und Unternehmen eröffnen neue Denkansätze und deren Einflüsse auf heutige Designs.

*Foundationclass | untoured | Installation
Sophiensaele
12. und 13. Oktober 2019 | 18 – 22.30 Uhr | Eintritt frei

„untoured” ist eine Installation der *foundationClass der Berliner Kunsthochschule Weißensee. Im Rahmen des Festivals „After Europe”, das sich dem Thema De-Kolonisierung widmet, dekonstruiert die Installation die imperialistischen Praktiken westlicher Museen und überschreibt deren Narrative mit alternativen Erzählungen. Die unkonventionelle Audiotour hinterfragt anhand ausgewählter Artefakte aus dem Pergamonmuseum und dem Deutschen Historischen Museum Berlin Deutungshoheiten. 

We are in this together
Universität der Künste Berlin
„We are in this together“ ist der gemeinsame Titel zweier Ausstellungen mit den Abschluss-Arbeiten der Absolvent*innen des Masterstudiengangs Design der UdK. In der Hardenbergstraße werden die Arbeiten des Masters Modedesign präsentiert. In der Galerie designtransfer am Einsteinufer sind die des Masters Produktdesign zu sehen.

Master Modedesign
11. und 12. Oktober | Freitag, 12 – 18 Uhr | Samstag, 12 – 22 Uhr | Eintritt frei
Fashion-Performance: 12. Oktober | 19 Uhr

Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin
In ihren Arbeiten haben sich die Absolvent*innen des Masters Modedesign mit verschiedenen Themen befasst. Sie vereint eine herrschaftskritische Auseinandersetzung und eine eigene künstlerische Position zu zeitgenössischen Problematiken. Zehn Kollektionen und Exponate werden in Form von Performance/Tanz, Lecture Performance, sowie Ausstellung und Video-Arbeiten im UdK-Gebäude in der Hardenbergstraße zu sehen sein.

Master Produktdesign
14. Oktober – 17. Oktober 2019 | Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr | Eintritt frei
Vernissage: 11. Oktober | 19 Uhr
designtransfer | Universität der Künste Berlin, Einsteinufer 43-53, 10587 Berlin

Die Master Absolvent*innen des Studiengangs Produktdesign haben sich mit der Frage nach der eigenen Position und ihrem Einfluss als Designer*innen in unserer zunehmend interkulturell werdenden Welt gestellt und präsentieren ihre Ergebnisse nach einem Jahr der Selbstreflexion und Erforschung des heutigen Lebens. Themenschwerpunkte sind die Gemeinsamkeiten und Differenzen von Handwerk, Kunst und Design; die Cyborgisierung des Menschen; die Strassen Berlins; die Gestaltung physischer Rätsel; Betten für Schlaflose; personalisierte, kreislauffähige Produktion und Rückzugsorte.

Berlin Masters Ausstellung
Kühlhaus Berlin
15. – 26. Oktober 2019 | Montags – Freitags, 10 – 17 Uhr | Eintritt frei
Vernissage: 15. Oktober | 18 – 21 Uhr
Award Night: 24. Oktober | 18 – 21 Uhr
Nach einem durch die Berlin Masters Foundation ausgerufenen “Open Call”, zu dem 80 in Berlin lebende Künstler*innen unter 30 Jahren ihr Werk vor einer Jury präsentierten, stehen nun zehn Finalist*innen fest, deren Arbeiten im Kühlhaus zu sehen sind.

Split Level | Universität der Künste Berlin
Kunstraum Potsdamer Straße
18. – 27. Oktober 2019 | Öffnungszeiten siehe Webseite | Eintritt frei
Im Kunstraum, einem Parkhaus, das seit zwei Jahren vom studierendenWerk Berlin als Ausstellungsort zur Verfügung gestellt wird, sind die Arbeiten von 80 Studierenden des Medienhauses der Universität der Künste Berlin zu sehen. Auf drei Ebenen werden künstlerisch-gestalterische Disziplinen aus den Studiengängen Visuelle Kommunikation und Kunst und Medien präsentiert.

Welcome to diversCITY. Queer in Schöneberg und anderswo
JugendMuseum
25. Januar – 20. Oktober 2019 | Montag – Donnerstag, 14 – 18 Uhr | Freitag, 9 –14 Uhr | Samstag und Sonntag | 14 – 18 Uhr | Eintritt frei
Noch bis zum 20. Oktober bietet die Ausstellung des Jugend Museums im Schöneberger „Regenbogenkiez“ einen kreativen und spielerischen Zugang zum Thema Diversität im eigenen Lebensumfeld und beleuchtet die queere Geschichte Schönebergs.

summer of love | art, fashion and rock and roll
Palais Populaire
20. Juni – 28. Oktober 2019 | Täglich außer Dienstag, 11 – 18 Uhr | Donnerstag, 11 – 21 Uhr | montags Eintritt frei
In einer Zeit tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen, die sich ebenso in Kunst, Mode und Musik niederschlugen, war der „Summer of Love“ 1967 in San Francisco der Höhepunkt der Hippiebewegung. Im Palais Populaire werden die kulturell und politisch bewegten Jahre erneut erweckt. Die von den Fine Arts Museums of San Francisco konzipierte Ausstellung präsentiert über 150 Objekte und Dokumente des legendären Sommers 1967, dessen Ideale wieder aktuell sind.

Dach über Kopf! | Wohnraumfragen in Friedrichshain und Kreuzberg
FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
9. August – 3. November 2019 | Dienstag – Freitag, 12 –18 Uhr | Samstag – Sonntag, 10 – 18 Uhr | Eintritt frei
Seit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 ist Wohnen ein Menschenrecht. Wohnen als existenzielle Grundlage soll nicht nur bezahlbar, sondern auch menschenwürdig sein. Wohnraumfragen, Wohnproteste, Wohnbedingungen, Wohnformen und Wohnvisionen sind in Friedrichshain-Kreuzberg schon seit dem 19. Jahrhundert ein Thema. Die Ausstellung “Dach über Kopf”setzt sich historisch und gegenwartsbezogen mit diesen Wohnraumfragen auseinander. 

Titelbild: https://www.db-palaispopulaire.de/de/summeroflove.htm (Filmstill), 26.09.2019.